Ich seh, ich seh, was du nicht siehst

Sollte deinE ArbeitgeberIn dieses Spielchen gerne betreiben, gibt es eine gute technische Möglichkeit, das falsche Spiel aufzudecken. Vieles, was ChefInnen gerne im Geheimen überprüfen, hinterlässt auch Spuren.

Finde heraus, ob deinE ChefIn deine Mails öfter checkt als du, welche Seiten im Internet bei dir auf dem Computer kleine Präsente hinterlassen oder ob auf deiner Tastatur jeder Fingerspitzendruck bespitzelt wird.

Die deutsche Dienstleiter-Gewerkschaft ver.di-innotec stellt auf  ihrer Seite Onlinerechte-für-Beschäftigte einen Spionage-Check zur Verfügung.

Zu wissen, was der/die Vorgesetzte über die eigene Person weiß, ist zumindest ein erster Ansatzpunkt nachzufragen, ob das auch alles rechtlich unbedenklich ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 70 = 79