Tag Archives: Demokratie

Stoppt die Vorratsdatenspeicherung!

Einer kleinen Gruppe von DatenschützerInnen bzw. Datenschutz-AktivistInnen ist mit Hilfe des Instruments der Online-Petition Erstaunliches gelungen. Sie hat in eindrucksvoller Weise nicht nur auf die Probleme im Zusammenhang mit der geplanten Vorratsdatenspeicherung aufmerksam, sondern auch gegen diese mobil gemacht, indem sie internetgestützte Mittel der direkten Demokratie genutzt hat. Bisher haben über 35.000 Personen die Petition unterzeichnet. Auf zeichnemit.at ist dies auch weiterhin möglich. Auch die Arbeit&Technik unterstützt die Kampagne online – siehe das „Eselsohr“ in der rechten oberen Ecke des Blogs!

 

Mehr Informationen zur Initiative enthält der folgende Text zur Entwicklung der Online-Kampagne gegen die Vorratsdatenspeicherung, den wir freundlicherweise von einer Aussendung des Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung übernehmen dürfen. (Kontakt AK Vorrat: Andreas Krisch, Email: info[at]akvorrat.at, Web: www.akvorrat.at)

Eine kleine Gruppe von Aktivisten erreicht über 30.000 Unterschriften mit ihrer Bürgerinitiative. Kampagne mit Videobotschaften gegen die Vorratsdatenspeicherung startet. Initiative wird weiter fortgesetzt. Read more »

# sbsm camp, die Zweite

sbsmcamp-Logowie bereits in diesem Blog angekündigt, findet

von 19. – 20. Oktober

DAS sbsm CAMP

im Catamaran, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

 statt.

Hier noch ein paar Tipps, welche Veranstaltungen rund um das Thema

wie vertragen sich Social Media und mein Arbeitsplatz?

auf Interesse der p.t. Blog-LeserInnen stoßen könnten: 

 

  • Clara Fritsch (Abteilung Arbeit und Technik) bietet einen Workshop zum Thema „beim Surfen am Arbeitsplatz baden gegangen?“ In der Arbeitszeit per Social Media kommunizieren – das kann gut gehen, muss aber nicht. Je nachdem, wie offen innerhalb des Unternehmen mit Social Media umgegangen wird. Im schlimmsten Fall kann es zu Kündigungen kommen. Daher wird es in diesem Workshop unter anderem um die rechtlichen Rahmenbedingungen gehen, was ArbeitnehmerInnen und deren VertreterInnen tun und lassen sollten in den unendlichen Weiten der Social Media. Ich möchte weiters mit euch über die strategischen Möglichkeiten und Grenzen von Social Media in der Arbeitswelt diskutieren und Wege finden, wie die Verwendung von Social Media in der betrieblichen Praxis gewinnbringend eingesetzt werden kann.
    max. TeilnehmerInnen-Zahl: 12 Personen, Anmeldung unter
    Zeit: Donnerstag 20.Oktober 2011 13:00 – 16:00

 

  • Eva Angerler (Abteilung Arbeit & Technik, GPA-djp) und Karl Schönswetter (Trainer und Blogger) bieten einen Workshop zum Thema: „Betriebsrat als Demokratiewerkstätte„. Man beschäftigt sich hier mit der Frage, inwieweit ein demokratisches Element wie der Betriebsrat/die Betriebsrätin in einem undemokratischen hierarchisch strukturierten Ganzen Einfluss nehmen kann. Demokratische Potentiale nutzen, Zivilcourage lernen und alle möglichen Informationskanäle nutzen sind Möglichkeiten in diese Richtung.
    Anmeldung erforderlich.
    Zeit: Donnerstag 20.Oktober 2011 10:00 – 13:00

 

  •  Die Wiener Interessengemeinschaft der Beschäftigten in der IT in der GPA-djp lädt zur Podiumsdiskussion „Arbeitsplatz 2.0 – quo vadis? Potentielle Veränderungen in der Arbeitswelt von morgen“. Als DiskutantInnen zugesagt haben bereits Verena Spitz (BAWAG P.S.K. und Beirat „Arbeit und Technik“ der GPA-djp), Sandra Steiner (Siemens und work@IT), Luca Hammer (Blogger, Publizist), Martin Rennhofer (IBM) und Christian Voigt (Autor, Aktivist). Ingo Heeb (Beko und work@IT) wird moderieren.

Demokratie – kamma das essen?

Der Sommer ist so gut wie vorbei und schon bieten sich neue Freizeitbeschäftigungen – hier eine spannende After-Urlaubs-Veranstaltung für ausgerastete UrlauberInnen, die Tatendrang, Ideenreichtum und Diskussionsfreude von dort mitgebracht haben.

 Das „Forum Jägermayrhof“ lädt ein, sich provokativ mit dem Thema Demokratie und Zukunft der Gewerkschaft auseinanderzusetzen. Im ForumJägermayrhof2011 wird von 6. – 8. September 2011 im AK-Bildungshaus Jägermayrhof in Linz quergedacht, diskutiert, vernetzt und informiert.

Demokratie. Wir werden Macht!

gesellschaftliche Wiederaneigung der Ökonomie und die Rolle der Gewerkschaften

Dazu sind internationale ReferentInnen aus Griechenland (Christos Triantafillou vom griechischen Gewerkschaftsinstitut), Brüssel (Oliver Röpke vom ÖGB-Büro), der Schweiz (Bernhard Walpen, Journalist von Schweizer Denknetz und Beat Ringger vom Schweizer Gewerkschaftsbund) und Deutschland (Klaus Dörre) eingeladen. Österreichische ÖkonomInnen (z.B. Helene Schubert vom Beigewum) und GewerkschafterInnen werden die drei Tage in Linz zusätzlich bereichern.

Das Forum Jägermayrhof versteht sich selbst als VordenkerInnen-Werkstatt der österreichischen ArbeiterInnenbewegung. Aus gegebenem Anlass stellt man sich heuer die Fragen:

Wie kam es, dass die Gewerkschaften an Macht verloren haben und der Neoliberalismus sich in den Köpfen durchgesetzt hat? Wie machen das die großen Unternehmen, dass sie Macht auf die Politik, unser Leben, unsere Wahrnehmung, unsere Handlungsoptionen und unsere Wahlmöglichkeiten ausüben?

Das muss doch irgendwie auch anders gehen!

Wie? Das soll beim Jägermayrforum mit den Teilnehmenden gemeinsam erarbeitet werden.

Zum Beispiel in dem von Eva Angerler angebotenen Workshop: „Demokratiewerkstätte im Betrieb“

Betriebsräte – die selbst eine demokratische Einrichtung in undemokratischen Unternehmen sind – sollen dabei unterstützt werden, die Kraft der Demokratie in ihrer Arbeit voll zu entfalten.