Tag Archives: Gewerkschaft 2.0

VÖGB-Verlag and GPA-djp proudly present:

#sbsm

Soziale Bewegungen Soziale Medien – das Camp

wird es ein Buch? wird es eine Website? wird es ein Wiki? wird es ein Blog? Sehen und sprechen wir uns dort so richtig real und in echt? Es wird….

alles zusammen.

am 19. und 20. Oktober 2011 ist es im „Catamaran“ der ÖGB-Heimat in 1020 Wien so weit. Workshop-OrganisatorInnen, Referate-HalterInnen, sich selbst gegründet haben werdende Diskussionszirkel-TeilnehmerInnen und WandererInnen zwischen den Angeboten werden sich aus mehreren Teilen Europas zusammenfinden, um sich zu Fragestellungen rund um SocialMedia (aka Web 2.0) auszutauschen.

Willst du genaueres wissen dann lies auf der Website von „Soziale Bewegungen Soziale Medien

und willst du noch genaueres wissen, dann komm selber hin!

Veranstaltung: ‘web2.0′ und ‘Soziale Medien’ – eine Orientierung

GPA-djp-Veranstaltung am 6. und 7. Mai 2010

‚web2.0‘ und ‚Soziale Medien‘ – eine Orientierung
Was geht uns dieser strukturelle Wandel im WWW an?

vista 3, GPA-djp, Alfred Dallinger Platz

„Es lässt sich trefflich streiten, was den das so genannte ‚web2.0‚ sein soll. Wir können gerne diskutieren, ob nun eher der Begriff ’social media‘ statt ‚web2.0′ zu verwenden oder ob noch passender ’social web‘ zu sagen wäre; eingedeutscht ‚Soziales Netz‘. ‚Soziale Medien‚? …
Ebenso trefflich lässt sich der ganze ‚hype‚ ignorieren, diese Mode! Und überhaupt, was geht uns das an?
(Was immer „das“ ist.)

Nun, Fakt ist, beschäftigt mensch sich nur ein bißchen und ein wenig ernsthaft mit „was immer das ist“, merken wir bald, dass es uns alle betrifft, betreffen wird und in diversen Auswirkungen schon länger beeinflusst.“ (medial (mitten) im medienwandel)

pdfDonnerstag, 6. Mai 2010

10.00 Workshop Session I

  • Bloggende Betriebsräte berichten von ihren Erfahrungen
  • Streik – Aktionen – Kampagnen und das social web
  • Social web für unser Wissensmanagement, Partizipation und Organisationsentwicklung

12.00 Mittagsbuffet

13.30 Vorträge Read more »

Im Zuge der KV-Verhandlungen formiert sich die Gewerkschaft 2.0 weiter

Die Gewerkschaft 2.0 formiert sich auch in Österreich in zunehmendem Maße. Web 2.0-Tools nehmen ihren Platz im Zuge gewerkschaftlicher Agenden ein und gewinnen damit auch hier an Bedeutung.

Nachtrag:

"Web 2.0 and Online Rights" – Fortsetzung in Wien

Wie im Dezember 2008 von der Konferenz in Tallinn berichtet, beschäftigt sich die UNI-Europa P&MS in einem ihrer Projekte mit dem Thema „Web 2.0 and Online Rights“.

Im Rahmen des Projektes fand bereits am 5. und 6. März in Wien eine Folgekonferenz organisiert von der GPA-djp-Interessengemeinschaft work@professional statt, an der rund 20 GewerkschafterInnen aus verschiedenen europäischen Ländern teilnahmen.

Hier eine kurze Dokumentation in Form einer Linksammlung:

  • Kurzbericht zur Tagung auf der Homepage der UNI Global Union Managers/Professionals [nicht mehr online, Anm.], mit einem Hinweis auf das neue Web 2.0-Video (hier zu Beginn des Beitrages eingebettet), das im Zuge des Projektes gedreht wurde, und einer Darstellung der Fortschritte, die hinsichtlich des Entwurfs des Kodex „Online rights at work – A UNI Code of Practice“ erzielt werden konnten.
  • Bericht von Hans Christian Voigt („Kellerabteil“) im eBetriebsrat-Blog, in dem unter anderem seine Präsentation zu „Web 2.0 als Herausforderung für Betriebsräte und Gewerkschaften“ enthalten ist.
  • Infos zur Konferenz finden sich außerdem in einem eigenen Weblog, der im Zuge der Konferenz einerseits zur Dokumentation, andererseits zur weiteren Arbeit am erwähnten Kodex eingerichtet wurde: Online Rights.
  • Mein Diskussionsbeitrag zur Veranstaltung – verfügbar sowohl als Slideshare-Präsentation als auch als Dateidownload – stellte einen kurzen Bericht bzw. eine Einschätzung des Themas aus Arbeit&Technik-Sicht dar.

UnionBook – Social Media der Gewerkschaft 2.0

Vor kurzem wurde ich von Uni GlobalUnion auf UnionBook aufmerksam gemacht. Der Name ist zwar nicht unbedingt originell und an einigen Features sowie am Design ließe sich sicher noch einiges „herumentwickeln“, von der Grundidee ist aber deutlich erkennbar, dass es der UNI (Union Network International – die Fachberufs- und Dienstleistungsinternationale) mit ihrer „Web 2.0-Offensive“ (in Anlehnung an die Blogoffensive ausgehend von der GPA-djp-Bildungsabteilung) Ernst ist. Von besonderer Bedeutung ist dabei die Bereitstellung eines Angebots an Web 2.0-Tools, die gewerkschaftlichen Anforderungen zum Beispiel im Bereich des Datenschutzes gerecht werden.

UnionBook is the social networking website for trade unionists.

UnionBook offers:

  • Free blogs for all trade unionists.
  • The possibility to create Groups for your union — and each group can have its own message board, group pages, files (including photos) and more.
  • A fully-configurable Dashboard (home page) featuring drag and drop „widgets“ such as your friends, your files, your pages, etc.
  • A Twitter-like short message feature called The Wire.
  • And much more.

Why do we need a social networking site for trade unionists? Read the
explanation on UnionBook! But the short answer is — we need a social
network that’s non-commercial, respects our privacy, and is designed to
support us in our efforts to campaign and organize.

We’re not suggesting that anyone quit Facebook. But we are asking you to
consider also opening an account on UnionBook and trying it out.

Once you’ve signed up, please make sure to scroll to the bottom of any page
on UnionBook and look at the section called „Spotlight“ – this is where you’ll find the answers to most of your questions. If something’s not explained clearly, post a comment there and someone will respond to you.

Join the UnionBook-Group on Facebook!

UNI-Video "Unions and the Web 2.0"

Kurz und bündig, in Wort und Bild: Das Web 2.0 und die Gewerkschaften:

Wikis, Weblogs, Social Media und ihre gewerkschaftliche Nutzung

ws-20-tools-III ws-20-tools-II ws-20-tools-I
Workshops zur Nutzung verschiedener Web 2.0-Anwendung. Präsentation, Fragen und Diskussion zu Facebook, Weblogs, Wikis und Second Life.

panel-web-20-strategie
Gerhard Rohde und Alessandro Corsini (v.l.) leiteten das Panel zum Thema Onlinerechte.

Web 2.0 and Online-Rights

web-zweinull-onlinerights

Web 2.0 – das Stichwort gehört derzeit wohl zu den meist behandelten und diskutierten. Die Entwicklungen, die in diesem Zusammenhang stehen, werden vor allem aus zwei Gründen auch für Gewerkschaften zu einem bedeutenden zum Thema:

  • Auf der einen Seite sind es die Veränderungen in den Unternehmen (Stichwort „Unternehmen 2.0“), in denen Web 2.0-Anwendungen zur Neugestaltung von Kommunikationsprozessen und für das innerbetriebliche Wissensmanagement herangezogen werden. Dies hat Auswirkungen auf die Arbeitsgestaltung, die Möglichkeiten der betrieblichen Mitbestimmung, aber auch auf Fragen des Datenschutzes und der MitarbeiterInnenüberwachung – allesamt Kernthemen der Abteilung Arbeit und Technik der GPA-djp.
  • Auf der anderen Seite eröffnen Web 2.0-Anwendungen neuartige Möglichkeiten der Bereitstellung von Informationen, der Vernetzung und des Austauschs. Sie bieten sich zum Aufbau von „Gegenöffentlichkeit“ an: im Betrieb („Betriebsrat 2.0“) und auf gesellschaftlicher, insbesondere politischer Ebene bei der Vertretung bei der Vertretung von ArbeitnehmerInneninteressen („Gewerkschaft 2.0“).

Die von der UNI-Europa veranstaltete Konferenz „Web 2.0 und Online-Rechte“ vom 03.-05.12.2008 in Tallinn befasst sich mit diesen Entwicklungen. Read more »